Mohn-Eierlikör-Cupcakes

Mohn-EL-Cupcake

Als Kind mochte ich überhaupt keinen Mohnkuchen. Das lag wohl auch daran, dass die Mohnkuchen bei Geburtstagen in der Familie immer mit eingelegten Rosinen gespickt waren. Je älter ich werde, desto mehr schmeckt mir Mohn, allerdings nach wie vor NUR ohne Rosinen 😉
Und bei so vielen Mohnkuchen-Rezepten, die im Internet zu finden sind, ist die Qual der Wahl groß. Ich habe mich für einen beschwipsten Cupcake entschieden, denn Mohn und Eierlikör passen einfach gut zusammen.

Zutaten für 12 Stück

Teig:
250 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Ei
100 ml Sonnenblumenöl
200 ml Buttermilch
20 ml Eierlikör
250 g Mohnback
Creme:

65 g weiche Butter
50 g Puderzucker
250 g Frischkäse
3 EL Eierlikör
Blaumohn zur Deko

Hier gehts weiter »

St. Patrick’s Day Kekse

St.PaddysDay1

Jedes Jahr am 17. März feiern die Iren den St. Patrick’s Day. Sie gedenken ihren Heiligen Bischof Patrick, der interessanterweise in Großbritannien (Wales oder Schottland) geboren wurde und am 17. März in Nordirland verstarb. Auch ich feier jedes Jahr mit engen Freunden, denn ich bin ein großer Irland-Fan. Und wenn ich an Irland denke, werden meine Gedanken ganz GRÜN. 😉
Als ich letztes Weihnachten beim Plätzchenbacken eine Kleeblatt-Ausstechform in meinem Schrank wiederfand, dachte ich auf einmal an St.-Patrick’s-Day-KEKSE. Dieses Rezept ist eigentlich ganz leicht, allerdings nimmt es Zeit in Anspruch, weil der Teig doch ein paar Stunden ruhen sollte. Die Kekse sind durch die Glasur übrigens sehr süß. Wer das nicht mag, reduziert einfach den Zucker im Teig.

St.PaddysDay5

Zutaten für ca. 25 Kekse

Teig:

150 g zimmerwarme, ungesalzene Butter
1 kleines Ei, auch zimmerwarm
300 g Mehl, Typ 405
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Glasur:

300 g Puderzucker
2 bis 3 Backfarben
Wasser

Hier gehts weiter »

Bourbon Cream Biscuits

Bourbon Cream Biscuits

Auf Reisen gehe ich total gern in die dort ansässigen Supermärkte. Ich erkunde das Angebot, die Lebensmittel, die Verpackungen, den Aufbau und die Unterschiede zu deutschen Märkten. Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal in Irland war, entdeckte ich im Supermarkt Schokoladenkekse mit Schokoladenfüllung. Ein wahr gewordener Traum. Sofort landeten diese in meinem Einkaufskorb. In den folgenden Jahren als Individualreisende durch Großbritannien, Irland, Schweden und Dänemark waren Bourbon Cream Biscuit ein stetiger Begleiter. Aber warum nur ver….. , gibt es diese leckeren Kekse nicht in Deutschland? Warum muss ich sie mir für viel Geld im Internet bestellen? „Das geht so nicht.“, dachte ich und beschloss, sie einfach selbst zu machen. Wie heute. Und hier ist das Ergebnis.

Für ca. 50 Doppelkekse

Zutaten für den Teig:

125 g Butter oder Margarine ungesalzen
125 g brauner Zucker
2 TL Zuckerrübensirup
225 g Mehl
75 g Kakaopulver ungesüsst
1 TL Backpulver
3 TL Milch

Zutaten für die Creme:

75 g Butter
1 Päckchen Vanillesoßenpulver oder 4 TL Puddingpulver
100 g Puderzucker
25 g Kakaopulver ungesüsst
2 TL Nuss-Nugat-Creme
1 TL Vanilleextrakt
2 TL Milch
(evt. 80 g Vollmilchkuvertüre)


Hier gehts weiter »

Mandelgrießkuchen

005 Fertiger Kuchen

Einen Grießkuchen wollte ich schon immer mal backen und habe es nun gewagt. Ich gebe es zu, ich bin kein Fan von trockenem Kuchen, aber auf diversen Foren und Food-Blogs habe ich oft von SAFTIGEN Grießkuchen mit Zitronenglasur oder Kirschfüllung gelesen und mir gedacht, ich probiere den einfach mal aus. Meine Variante ist ein mandelgeschwängerter Joghurtkuchen. Ich habe alkoholfreien Amaretto benutzt und Skyr. Wer dieses isländische Milchprodukt nicht nehmen möchte, dem empfehle ich Quark oder dicken Joghurt. Und hier noch ein Tipp: Am besten schmeckt der Kuchen einen Tag später.

Für eine 26er-Springform

Zutaten für den Teig:

30 g Butter
95 g Marzipanrohmasse
500 g Skyr
4 Eier
150 g Zucker
1 Schnapsgläschen Amaretto (gibt es auch alkoholfrei)
400 g Weichweizengrieß
1 Päckchen Backpulver

Zutaten für den Belag:

50 g gehobelte Mandeln
30 g Puderzucker
Amaretto


Hier gehts weiter »

Schokoladen-Biskuitrolle mit Nutella-Frischkäsecreme

NutellaBeitrag

Heute habe ich nach langer Backabstinenz mal wieder einen Schokokuchen für euch. Diesmal mit Nutella. Der süße Brotaufstrich und der säuerliche Frischkäse passen einfach perfekt zusammen. Ein bißchen kompliziert wird es beim Aufrollen des Biskuitteigs. Dieser muss unbedingt noch warm sein, damit er keine Risse bekommt. Und falls das doch passieren sollte, mit Kuvertüre kann man alles verdecken. 😉

Zutaten für ein Backblech

Teig:

5 zimmerwarme Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
75 g Mehl
50 g Kakao
1 TL Backpulver
etwas Puderzucker

Creme:
150 g Nutella

100 g warme Butter
300 g Frischkäse
1 Päckchen Gelatine-Fix z.B. von Dr. Oetker (entspricht 3 Blatt Gelatine)
50 g Puderzucker

Dekoration:

50 g Nutella oder Kuvertüre
Schokoflocken

Los geht’s:

1. Backofen auf 180 Grad, Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zutaten für den Teig
Zutaten Teig MehlEierZucker

2. Die Eier trennen. Wir brauchen drei Schüsseln. In der ersten Schüssel mischen wir die Eigelbe mit 100 g Zucker und schlagen diese schaumig auf. In der zweiten Schüssel werden die Eiweiße mit einer Prise Salz aufgeschlagen. Sobald das Eiweiß beginnt, fest zu werden, geben wir den restlichen Zucker dazu. In der dritten Schüssel werden Mehl, Kakao und Backpulver durch ein Sieb gemischt. Hier gehts weiter »